free social media buttons

Kraus Strycek RCN 02

Die Startflagge fiel pünktlich um 8 Uhr in der Frühe. Traditionell wurde das lange Wochenende des 24h-Rennens von der Rundstrecken-Challenge Nürburgring eröffnet. 175 Teilnehmer gingen bei der zweiten Veranstaltung, „Feste Nürburg“, an den Start. Die äußeren Bedingungen waren gut. Der Sommer hatte zwar eine Auszeit genommen, die Temperaturen waren niedrig und der Himmel wolkenverhangen. Aber es blieb während des gesamten Laufs trocken. Erst als der letzte Wagen in den Parc Ferme fuhr, fielen die ersten Regentropfen. 

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Ein tolles Starterfeld. Leider mussten wir aufgrund des engen Zeitplans die Veranstaltung vorzeitig abbrechen, da die Nordschleife noch für die WTCR hergerichtet werden musste. Glück hatten wir dagegen beim Wetter. Wir sind im Trockenen durchgekommen.“ 

Zum Zeitpunkt des Abbruchs lagen diesmal Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR) vorn. Kraus: „Es herrschte heute dichter Verkehr auf der Strecke. Wir sind ohne Fehler durchgekommen, schön dass es zur Topplatzierung gereicht hat.“ Das Duo profitierte allerdings von einem Missgeschick von Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup). Der hatte deutlich in Führung liegend zum Schluss eine Runde zu viel absolviert. „Mein Fehler. Trotzdem hat es heute Spaß gemacht.“ 

Platz drei belegten Bernd Kleeschulte/Florian Quante (Büren/Seeheim, BMW M3 GTR). „Der Wagen ist noch recht neu. Beim ersten RCN-Einsatz hat es aber schon gut funktioniert.“ Auf Rang drei fuhr Eric Petrich (Wawern, BMW M3) vor dem Duo Daniel Schwerfeld/Stefanie Keilwerth (Düsseldorf/Minden, Porsche Cayman GT4 CS). 

Zum Seitenanfang