RCN 03 Gerhard

„Ich freue mich riesig über den Erfolg. Trotz des großen Starterfeldes waren meine Rundenzeiten heute sehr gut“, äußerte sich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) nach dem dritten Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2017, „Feste Nürburg“, sichtlich zufrieden. Traditionell hatte die RCN das 24h-Rennwochenende eröffnet und 175 Teilnehmer pünktlich um 8 .00 Uhr am Donnerstagmorgen auf die Nürburgring-Nordschleife geschickt.

Gerhard lag von Beginn an in Führung und baute den Vorsprung bis ins Ziel auf über zwei Minuten aus. Der zweitplatzierte Marcus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS): „Die Atmosphäre ist beim 24h-Rennen entlang der Nordschleife schon etwas Besonderes. Zum Schluss war meine Fronthaube lose, ansonsten ein problemloses Rennen.“ Auch das Duo Lukas Moesgen/Christian Brendgens (Weeze/Goch, Porsche 991 GT3 Cup) freute sich über Rang drei: „Es ist gut gelaufen. Wir haben das Fahrwerk des Porsche deutlich verbessert.“

Da die bisherigen Tabellenführer Oskar Sandberg/David Thomas (Insul/München, BMW 325i) aus der Klasse V4 mit Bremsproblemen aufgeben mussten, gab es nach dem dritten Lauf einen neuen RCN-Spitzenreiter. Der amtierende Meister Alex Fielenbach (Lohmar) holte mit dem Toyota GT86 den dritten Sieg in der V3 und übernahm damit die Führung. „Das ist nur eine Momentaufnahme, interessant wird das Ergebnis erst nach dem letzten Lauf.“

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger „Wir sind froh ein Teil des größten deutschen Motorsport-Events zu sein. Der Zeitplan ist natürlich enger als normal, deshalb ist es für uns auch die komplizierteste Veranstaltung des Jahres. Aber heute waren die Wetterbedingungen klasse und die Teilnehmer sehr diszipliniert.“

Zum Seitenanfang