20190502

Die zweite Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2019, „Um die Westfalen-Trophy“, findet am Samstag, 4. Mai, statt. Der Lauf der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie, ausgerichtet vom MSC Bork e.V. im ADAC, startet um 12.30 Uhr auf der Nürburgring-Nordschleife vor der Tribüne T13. 

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „152 Teilnehmer haben für die Veranstaltung genannt, damit sind wir sehr zufrieden. Die Wettervorhersage für das Wochenende hört sich nicht so toll an. Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir eine gute Veranstaltung erleben werden. Die Starterzahlen stimmen und die Qualität des Feldes ist auch gut.“ 

Nach dem zweiten RCN-Lauf werden sich auch die ersten Fahrerpaarungen oder Piloten herauskristallisieren, die in dieser Saison mit um den Titel in der Rundstrecken-Challenge kämpfen wollen. Bei der ersten RCN-Veranstaltung gab es doch einige Überraschungen und mehrere Ausfälle favorisierter Teams. Allerdings gibt es in diesem Jahr aufgrund der neun RCN- Läufe zwei Streichresultate. Erneut sind die Kassen H3 (19 Starter) und V4 (22 Starter) die größten im Feld. 

Zum Favoritenkreis auf den ersten Gesamtsieg der Saison – bei der ersten Veranstaltung gab es aufgrund einer Unterbrechung keinen Gesamtsieger – gehören u.a.: Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste (Schalksmühle, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (Beide Italien, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR). 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen