2017 10 11 02

In gut zwei Monaten beginnt die Saison 2018 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN). Die Organisatoren der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie blicken optimistisch in die Zukunft. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Es haben sich bereits wieder genauso viele Teilnehmer fest in die Serie eingeschrieben wie in den Vorjahren. Es ist also nicht das eingetreten, was viele Zweifler befürchtete hatten. Die Umstellung auf die Einheitsreifen von Hankook wird die Größe der RCN-Starterfelder nicht wesentlich beeinflussen.“

In diesem Jahr zählen acht Veranstaltungen zum RCN-Terminkalender. Alle acht Termine – sieben Leistungsprüfungen und das 3h-Rennen zum Abschluss – zählen zur Meisterschaftswertung. Es gibt wieder Startmöglichkeiten in mehr als 30 Klassen. RCN-Titel werden in sieben Kategorien vergeben. Neben den Gesamtsiegern in der Rundstrecken-Challenge werden auch im RCN Gesamtsieger-Cup, in der RCN Junior-Trophy, in der RCN-Teamwertung, bei den RCN Light, in der RCN Ladies-Trophy und im RCN Senioren-Cup Meister gesucht.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Ich freue mich auf die neue Saison. Wir bemühen uns weiterhin die Einsatzkosten in der Breitensportserie auf einem möglichst niedrigen Niveau zu halten. Deshalb war es gut, dass wir die Nenngelder für die nächsten Jahre festschreiben konnten. Auf jeden Fall stimmt unser Konzept weiterhin und das Interesse der Motorsportsportler an der RCN ist ungebrochen.“

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen